Historie des Fecht-Club Bremen-Nord e.V. (FCBN)

 

Der Fecht-Club Bremen-Nord e.V. (FCBN) wurde am 08.01.1958 gegründet und ist seitdem der einzige Fechtclub in Bremen-Nord. In den ersten Jahren fand nur ein wöchentliches Training statt und die ersten Wettkämpfe wurden bestritten. In den 1960er Jahren gewann der FCBN die ersten Landesmeistertitel. Während der 1970er Jahre konnten die Mitgliederzahlen gesteigert und die sportlichen Erfolge weiter ausgebaut werden, so dass 1982 mit Lech Zimny ein Honorartrainer eingestellt werden konnte.

1983 zog der FCBN in den „Thiele-Speicher“ am Vegesacker Hafen, den die Mitglieder drei Jahre lang – zum größten Teil in Eigenarbeit – zur Trainingsstätte und zum Vereinsheim umgebaut haben. Im Speicher wird seitdem auf zwei Etagen mit insgesamt acht fest verlegten Bahnen gefochten. Hinzu kommen Duschen und Umkleiden sowie ein großer Clubraum und eine Werkstatt. Hierdurch haben wir die besondere und glückliche Situation, über ein eigenes Vereinsheim verfügen zu können und nicht wie die meisten anderen Fechtvereine als Untermieter einer Sporthalle, bzw. Sparte eines großen Vereins eine Sportart neben vielen zu sein.

Durch den Bezug des Vereinsheimes im „Thiele-Speicher“ konnten die Trainingszeiten und die Anzahl der Mitglieder kontinuierlich ausgebaut werden. Dazu gesellten sich zusehends mehr sportliche Erfolge und Turniersiege unserer Fechter. Als Folge wurde Fechtmeister Lech Zimny 1994 als hauptamtlicher Trainer verpflichtet, so dass der FCBN seit den 1990er Jahren der mitgliedsstärkste und sportlich erfolgreichste Fechtclub im Landesverband Bremen ist.